Benutzername:       Passwort:      
Bühne | 1984
Frau Holle



Premiere:14.11.1984
Buchvorlage: Jakob und Wilhelm Grimm
Bearbeitung: Walter Oehmichen
Inszenierung: Hanns-Joachim Marschall
Puppenbau: Hannelore Marschall-Oehmichen 1
Kostüme: Rose Oehmichen 2
Christiana Seyfang 3
Bühnenbild: Gertraut »Traudl« Vogler
Musik: Bernhard Stimmler 4
Musikal. Bearbeitung: Franto Linharek 5
Musikal. Leitung: Franto Linharek
Inhaltsangabe:
Das Mädchen Liese hat kein schönes Leben. Ihre Stiefmutter lässt sie nach dem Tod des Vaters sehr hart arbeiten und behandelt sie auch sonst sehr grob und lieblos. Die leibliche Tochter der Stiefmutter hingegen – sie trägt den Namen Trine – muss nicht einen Finger rühren und soll sich, so der Wunsch der Mutter, möglichst viel schonen und pflegen.
Eines Tages fällt Liese beim Spinnen die Spindel in den Brunnen. In ihrer Not springt sie hinterher, um die Spule zurückzuholen, und statt auf dem Grund des Brunnens landet sie unversehens im Reich der guten Frau Holle, welche unserer Welt den Schnee sendet.
Liese hilft fleißig bei allen Arbeiten und als Belohnung schickt Frau Holle das Mädchen mit Gold überschüttet zurück nach Hause. So viel Gold wünscht sich die Stiefmutter nun auch für ihre leibliche Tochter und sendet diese in das Reich der Frau Holle. Doch Trine ist bekanntlich faul, rührt keinen Finger und verlangt am Ende noch mit Nachdruck ihren Lohn.
Und den soll sie auch bekommen – den Lohn, der ihr gebührt …


Bühnenbild und Szenenfolge:
1. Bild: Auf dem Marktplatz einer Kleinstadt
2. Bild: In Frau Holles Reich
3. Bild: Auf dem Weg zum Turm der Gerechtigkeit
4. Bild: Wieder auf dem Marktplatz
Pause
5. Bild: In Frau Holles Reich
6. Bild: Zum Turm der Gerechtigkeit
7. Bild: Zurück auf dem Marktplatz
Figuren und Sprecher:
Frau Holle
Rose Oehmichen
Stiefmutter
Margot Schellemann
Die fleißige Liese6
Gabriele Grund
Die faule Trine7
Christel Peschke
Der arme Peter
Peter Schmidt-Pavloff
Der reiche Fridolin
Peter Hanzel
Der Schornsteinfeger
Dieter Goertz
Der Wachtmeister
Sepp Wäsche
Brote und Äpfel
Ensemble
Der Hahn

1. Bild: Am frühen Morgen besucht Peter seine geliebte Liese, ehe er zur Arbeit geht.
[© Fotostudio Meile]

1. Bild: Die böse Stiefmutter zwingt Liese in den Brunnen zu springen, um die verlorene Spindel wieder heraufzuholen.
[© Fotostudio Meile]

2. Bild: Liese hilft den Broten aus dem Ofen.
[© Fotostudio Meile]

2. Bild: Liese schüttelt Frau Holles Betten.
[© Fotostudio Meile]

3. Bild: Die fleißige Liese wird von Frau Holle belohnt
[© Fotostudio Meile]

5. Bild: »Euch schüttle, wer da mag.« – Trine denkt nicht daran, den Äpfeln vom Baum zu helfen.
[© Fotostudio Meile]

5. Bild: Frau Holle ermahnt die faule Trine zur Arbeit, aber die krümmt keinen Finger.
[© Fotostudio Meile]

6. Bild: Trine erhält von Frau Holle den Lohn, der ihr gebührt.
[© Fotostudio Meile]

7. Bild: Die pechbesudelte Trine und der Schornsteinfeger.
[© Fotostudio Meile]

7. Bild: Liese und Peter finden sich endlich wieder.
[© Fotostudio Meile]
Bezüge zu anderen Produktionen:

Ältere und jüngere Inszenierungen dieser Bühnentextfassung
A) 1948: Frau Holle
B) 1958: Frau Holle
Archivmaterial:

Druckmedien (8)
  • 1)   Bilder-/Sachbuch | Augsburger Puppenkiste (Hrsg.); Geis, Christa Brigitte: 40 Jahre Augsburger Puppenkiste – Das Farbjournal zum Jubiläum. Ein herrliches Dokument über Augsburgs populärste Institution. Augsburg: Vindelica-Verlag, 1988
  • 2)   Bilder-/Sachbuch | Die Jubiläumstournee der Augsburger Puppenkiste. Gütersloh: Club Premiere Verlag, 1998
  • 3)   Programmheft/ Programmzettel | Frau Holle. Augsburger Puppenkiste. Oehmichens Marionettentheater. 1990
  • 4)   Programmheft/ Programmzettel | Jubiläumstournee 1998/99. 50 Jahre Augsburger Puppenkiste. Aladin und die Wunderlampe + Frau Holle. Rheda-Wiedenbrück: Bertelsmann Club GmbH, 1998
  • 5)   Programmheft/ Programmzettel | Frau Holle. Augsburger Puppenkiste. Oehmichens Marionettentheater. 2004
  • 6)   Programmheft/ Programmzettel | Frau Holle. Augsburger Puppenkiste. Oehmichens Marionettentheater. 2014
  • 7)   Programmheft/ Programmzettel | Frau Holle. Augsburger Puppenkiste. Oehmichens Marionettentheater. 2016
  • 8)   Zeitschriftenartikel | Steinmann, P. K.: Erfolg am langen Faden. Zum 50-jährigen Bestehen der »Augsburger Puppenkiste«. In: Puppenspiel Information. Fachzeitschrift für Figurentheater, Nr. 79, 2. Halbjahr. Hamburg: Verband Deutscher Puppentheater e. V., 1998, S. 4–5
  • Sonstiges (4)
  • 1)   Spielzeug & Hobby | Briefmarken LMF »Augsburger Puppenkiste« Ersttagskarte. Augsburg: Logistic-Mail-Factory GmbH, 2007
  • 2)   Hausrat/ Dekoration | Kalender 1987 »Augsburger Puppenkiste«. Passau: Passauer Neue Presse GmbH, 1986
  • 3)   Hausrat/ Dekoration | Kalender 1999. Köln: FUN-TASIA GmbH, 1998
  • 4)   Hausrat/ Dekoration | Kalender 2000. Köln: FUN-TASIA GmbH, 1999

  •    1 1984 entstand eine neue Frau Holle für die Neuinszenierung. Ansonsten behielt man die Figuren bei, wie sie seit ca. Mitte der 60er Jahre Verwendung fanden.
       2 bekleidete die Figuren, die seit den 1960er Jahren genutzt und weiter beibehalten wurden
       3 bekleidete die 1984 neu gestaltete Frau Holle
       4 Komposition für Klavier
       5 arrangierte Bernhard Stimmlers reine Klavierkomposition für weitere Instrumente
       6 zwei Figuren: normal und goldgeschmückt
       7 zwei Figuren: normal und pechbesudelt
    Vorstellungstermine:

    Nr. Datum Stück
    1 So., 22.10.2017 | 14:00 Uhr Frau Holle
    2 So., 22.10.2017 | 16:00 Uhr Frau Holle
    3 Di., 02.01.2018 | 16:00 Uhr Frau Holle
    4 Mi., 03.01.2018 | 16:00 Uhr Frau Holle
    5 Do., 04.01.2018 | 16:00 Uhr Frau Holle
    6 Fr., 05.01.2018 | 16:00 Uhr Frau Holle
    7 Sa., 06.01.2018 | 15:00 Uhr Frau Holle
    8 So., 07.01.2018 | 15:00 Uhr Frau Holle
    Kontakt & Impressum

    © 2003–2017 Matthias Böttger, Christoph Püngel
    Alle Rechte vorbehalten. Die Kopierung, öffentliche Wiedergabe, Verbreitung oder sonstige kommerzielle Verwendung von Inhalten dieser Webpräsenz ist ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung unzulässig.
    Dies gilt auch, wenn Inhalte nur teilweise verwendet oder in veränderter Form veröffentlicht werden.