Benutzername:       Passwort:      
Bühne | 1975
Die Schöne und das Biest



Premiere:18.09.1975
Theatertext: Nicholas Stuart Gray 1
Marianne de Barde 2
Inszenierung: Hanns-Joachim Marschall
Puppenbau: Hannelore Marschall-Oehmichen
Kostüme: Rose Oehmichen
Bühnenbild: Gertraut »Traudl« Vogler
Musik: Alfred Walter
Inhaltsangabe:
Der etwas verschrobene jedoch gutmütige Zauberer Hodge hat gerade Besuch von seinem Neffen Micki, einem kleinen Drachen, als der Frieden seiner Gärten jäh gestört wird. Ein junger Prinz macht Jagd auf das Wild und flucht lauthals, als der kleine Micki verhindert, dass er einen Reiher erschießt.
Als alle Versuche des Zauberers, Frieden zu stiften, scheitern, greift er zu härteren Mitteln.
Für die Dauer von 20 Jahren soll der hartherzige und lieblose Prinz in einem Zauberschloss gefangen sein. In der Einsamkeit, umgeben von Rosen, mit nichts als Schatten als Bediensteten, so hofft Hodge, sollte der biestige Prinz seiner Hartherzigkeit überdrüssig und somit ein besserer Mensch werden können.
Doch Hodge vergisst den jungen Mann nach Ablauf der 20 Jahre wieder frei zu lassen. Erst als er 500 Jahre später erneut von seinem mittlerweile etwas größer gewordenen Neffen Micki besucht wird, erinnert er sich des Zauberschlosses.
Binnen 500 Jahren im Zauberschloss vor dem Zahn der Zeit geschützt ist durch Einsamkeit und ewige Stille aus dem Prinzen tatsächlich ein Biest geworden.
Hodge, der sich seinen Fehler nicht verzeihen kann, versucht daher mit aller Kraft, dem Biest zu helfen. Dieses wünscht sich etwas Schönes, das lebt aber auch sterben kann und das antwortet, wenn er spricht. Sprich: einen anderen Menschen, der ihm Gesellschaft leistet aber auch seine Launen ertragen muss.
Eine schwierige Aufgabe – doch da besinnt sich Hodge auf die Tochter Jane seines Bekannten Mr. Clement, welche auch »Die Schöne« genannt wird.


Bühnenbild und Szenenfolge:
01.Bild: Im Garten des Mr. Hodge anno 1340
02.Bild: Im Garten des Mr. Hodge (500 Jahre später)
03.Bild: Im Zauberschloss
04.Bild: Im Salon von Mr. Clements Haus
05.Bild: Am Parktor des Zauberschlosses
06.Bild: Im Salon von Mr. Clements Haus
07.Bild: Am Portal des Zauberschlosses
Pause
08.Bild: Im Zauberschloss, einen Monat später
09.Bild: Im Schlafgemach der Schönen, eine Woche später
10.Bild: Im Zauberschloss
11.Bild: Im Schlafgemach der Schönen
12.Bild: Im Zauberschloss
Figuren und Sprecher:
Mr. Hodge, der Zauberer
Sepp Wäsche
Micki, sein Neffe
Winfried Küppers
Der Prinz (das Biest)3
Manfred Jenning
Mr. Clement, ein wohlhabender Geschäftsmann
Gerhard Jentsch
seine Töchter:
     Jessimine
Christel Peschke
     Jonquiline
Gabriele Kloske
     Jane, genannt die Schöne
Ariane Roggen
Ein Gockel
Hanns-Joachim Marschall
Ein Pferd
(stumm)
Ein Reiher
(stumm)

1. Bild: Micki, der Zauberer Hodge, der Hahn Gockeligock mit seinem Zauberei und der bösartige Prinz
[© Elmar Herr, Foto aus den 1990er Jahren]

2. Bild: Als Hodge wieder Besuch von seinem Neffen, dem kleinen Drache Micki, erhält, fällt ihm der Prinz wieder ein.
[© Fotostudio Meile]

3. Bild: Nach 500 Jahren ist aus dem Prinz ein wahrhaftiges Biest geworden.
[© Elmar Herr, Foto aus den 1990er Jahren]

5. Bild: Hodge führt Mr. Clement zum Garten des Zauberschlosses, wo das ganze Jahr über Rosen blühen.
[© Elmar Herr, Foto aus den 1990er Jahren]

5. Bild: Als Clement eine Rose pflückt, nimmt das Biest ihn gefangen und lässt ihn nur gegen das Versprechen wieder gehen, dass stattdessen seine Tocher Jane in das Zauberschloss komme.
[© Elmar Herr, Foto aus den 1990er Jahren]

7. Bild: Jane, genannt »Die Schöne« am Portal des Zauberschlosses
[© Fotostudio Meile]

7. Bild: Jane wird vom Biest eingelassen
[© Elmar Herr, Foto aus den 1990er Jahren]

12. Bild: Micki hat geschafft, was dem Zauberer nicht möglich war – die Schöne ist zum Biest zurückgekehrt.
[© Elmar Herr, Foto aus den 1990er Jahren]
Bezüge zu anderen Produktionen:

Ältere und jüngere Inszenierungen dieser Bühnentextfassung
A) 1953: Die Schöne und das Biest

   1 Autor der englischsprachigen Originalfassung Beauty and the Beast - A Play for Children
   2 übersetzte die englische Vorlage ins Deutsche
   3 2 Puppen
Kontakt & Impressum

© 2003–2018 Matthias Böttger, Christoph Püngel
Alle Rechte vorbehalten. Die Kopierung, öffentliche Wiedergabe, Verbreitung oder sonstige kommerzielle Verwendung von Inhalten dieser Webpräsenz ist ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung unzulässig.
Dies gilt auch, wenn Inhalte nur teilweise verwendet oder in veränderter Form veröffentlicht werden.