Benutzername:       Passwort:      
Film & Fernsehen | 2006
Poesie des Staunens (13–24)



Erstausstrahlung: Do., 23.11.2006
08:13–08:15 Uhr
BR-alpha
Gesamtlaufzeit (PAL):31′41″
Bild:4:3 in Farbe
Konservierung:Vollständig erhalten
Regie: Klaus Marschall
Redaktion: Eva Maria Steimle
Gesamtleitung: Werner Reuß
Produktion: KIKO Productions – Theater-, Film-, und Fernsehproduktions GmbH
im Auftrag von BR-alpha
Inhaltsangabe:
Endlich öffnen sich die Kistendeckel wieder und geben den Blick frei auf zwölf weitere kurze Highlights der Puppenspielkunst. Da wird getanzt und musiziert bis alle Fäden schwingen. Von bayerischer Volksmusik über einen Can Can bis hin zur griechischen Sirtaki-Gruppe reicht diese bunte Mischung und macht gute Laune. Spätestens aber, wenn der an über 40 Fäden hängende Tausendfuß im Alleingang eine Riverdance-Bühnenshow zum Besten gibt, steht im wahrsten Sinne des Wortes kein Fuß mehr still …

Informationen:
Die Pausenfüllerreihe Poesie des Staunens ging im November 2006 in die zweite Runde.
Auch diesmal wählte Klaus Marschall zwölf unterhaltsame Nummern aus dem reichhaltigen Kabarett-Repertoir der Augsburger Puppenkiste aus. Nachdem die erste Staffel eine bunte Mischung von Marionettenakrobatik und besinnlichen bis romantischen Darbietungen bildete, wünschte die Redaktion von BR-alpha, dass sich die Auswahl für die zweite Staffel auf stimmungssvolle oder amüsante Musik- und Tanznummern konzentrieren sollte.
Marschall konnte trotz dieser Einschränkung aus dem Vollen schöpfen und präsentierte eine abwechslungsreiche Zusammenstellung alter und neuer Nummern aus verschiedensten musikalischen Genres.

Das Sendeschema blieb unverändert: Wann immer durch geringfügig zu kurze Sendungen einige Sendeminuten zu überbrücken waren, sendete BR-alpha neben seinen anderen Pausenfüllern Aha und soundcage auch regelmäßig Episoden aus den beiden Staffeln Poesie des Staunens. Eine Vorankündigung der Ausstrahlungstermine war somit leider i. d. R. nicht möglich.

Episodentitel (Erstausstrahlung - Laufzeit):
13. Folge: Mario (Fr., 22.12.2006 • 09:27–09:30 Uhr • 2′59″)
14. Folge: Feuerwehrkapelle (Mo., 27.11.2006 • 15:39–15:42 Uhr • 3′16″)
15. Folge: Tausendfuß (Do., 23.11.2006 • 08:13–08:15 Uhr • 2′06″)
16. Folge: Charleston (Mo., 27.11.2006 • 17:12–17:15 Uhr • 1′59″)
17. Folge: Mäuse (Mo., 27.11.2006 • 21:41–21:44 Uhr • 2′45″)
18. Folge: Can Can (Di., 05.12.2006 • 12:57–13:00 Uhr • 2′15″)
19. Folge: Eisläufer (So., 03.12.2006 • 09:41–09:44 Uhr • 3′01″)
20. Folge: Suleika (Mo., 04.12.2006 • 07:13–07:15 Uhr • 2′36″)
21. Folge: Alphörner (Sa., 09.12.2006 • 08:27–08:30 Uhr • 2′38″)
22. Folge: Griechen (Mo., 04.12.2006 • 09:27–09:30 Uhr • 2′49″)
23. Folge: Heinz Plüsch Kapelle (Mo., 27.11.2006 • 09:26–09:29 Uhr • 2′46″)
24. Folge: Strauße (Di., 12.12.2006 • 07:13–07:16 Uhr • 2′31″)
Figuren und Sprecher:
Mario-Mario
(stumm)
Feuerwehrkapelle1
(stumm)
Dirigent der Feuerwehrkapelle
(stumm)
Tausendfuß
(stumm)
Ratte am Klavier
(stumm)
Ratte am Schlagzeug
(stumm)
Ratte mit Trompete
(stumm)
Ratte am Bass
(stumm)
Ballettmäuse2
(stumm)
Kater
(stumm)
Can Can Tänzerinnen3
(stumm)
Eisläuferin
(stumm)
Eisläufer
(stumm)
Sultan
(stumm)
Bauchtänzerin
(stumm)
Alphornbläser 1
(stumm)
Alphornbläser 2
(stumm)
Alphornbläser 3
(stumm)
Bouzouki-Spieler 1
(stumm)
Bouzouki-Spieler 2
(stumm)
Vier Sirtaki-Tänzer4
(stumm)
Heinz Plüsch
(stumm)
seine Kapelle5
(stumm)
Strauß 1
(stumm)
Strauß 2
(stumm)
Produktionsdaten:
Herbst 2006: Aufzeichnung
November 2006: Freigabe durch die Redaktion

Bezüge zu anderen Produktionen:

Ist die Fortsetzung von

   1 Figurengruppe
   2 zwei Tandempaare
   3 Figurengruppe, bestehend aus drei Solistinnen und zwei je mittels Tandemkreuz geführten Trios
   4 Figurengruppe bestehend aus zwei je mittels Tandemkreuz geführten Duos
   5 Figurengruppe
Kontakt & Impressum

© 2003–2018 Matthias Böttger, Christoph Püngel
Alle Rechte vorbehalten. Die Kopierung, öffentliche Wiedergabe, Verbreitung oder sonstige kommerzielle Verwendung von Inhalten dieser Webpräsenz ist ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung unzulässig.
Dies gilt auch, wenn Inhalte nur teilweise verwendet oder in veränderter Form veröffentlicht werden.