Benutzername:       Passwort:      
Film & Fernsehen | 2005
Ralphi (13–24)



Erstausstrahlung: Do., 26.05.2005
11:15–11:30 Uhr
BR-alpha
Gesamtlaufzeit (PAL):177′44″
Bild:4:3 in Farbe
Konservierung:Vollständig erhalten
Idee/ Konzeption: Klaus Marschall
Thomas Kern
Drehbuch: Wolfgang Köppendörfer
Regie: Wolfgang Köppendörfer
Puppenspieler: Ralphi wurde gespielt von
Renate Schneider 1
Martina Fries 2
Hans Kautzmann 3
Musik: Enrico Topel
Guiseppe Bellardinelli
Pericle Sponzilli
Kamera: Richard Burkhart 4
Jurek Jaruga 5
Sandra Schmidt 6
Stefan Spoo 7
Technische Assistenz: Kristof Schneider
Michael Ruf
Martin Reitmair
Bildschnitt: Edwin Vogel 8
Barbara Dolainsky 9
Redaktion: Eva Maria Steimle
Gesamtleitung: Werner Reuß
Produktion: KIKO Productions – Theater-, Film-, und Fernsehproduktions GmbH
in Koproduktion mit
RT.1 media group
im Auftrag von BR-alpha
Inhaltsangabe:
Sein Name ist Ralphi, Bär Ralphi. Er ist frech und fröhlich und platzt schier vor Wissensdurst. Seine Neugier treibt ihn hinaus in die Welt.
Zunächst machen die Zuschauer jedoch ein paar ungewöhnliche Bekanntschaften, denn Ralphi lebt in der Spitalgasse 15 in der wohl merkwürdigsten WG Deutschlands (wenn nicht der Welt).
Er teilt sich sein Domizil nicht nur mit dem Kasperl, sondern auch mit ca. 4000 anderen Marionetten. Darunter finden sich die illustresten Gestalten. Von Feen über Giraffen bis hin zu Krokodilen.
Bei solch unterschiedlichen Mitbewohnern geht freilich der Gesprächsstoff nie aus … und erst recht nicht die Fragen! Und wenn selbst der schlaue Kasperl keinen Rat mehr weiß, dann hält es Ralphi nicht mehr in der Puppenkiste. Dann marschiert er los, fühlt Zahnärzten auf den Zahn oder erklettert todesmutig die höchsten Kräne …

Informationen:
Die 12 Folgen der zweiten Staffel wurden mit Unterbrechung durch einige Wiederholungen direkt im Anschluss an die erste Staffel gesendet. Das Sendeschema (Sonn- und Feiertags + Freitage und Samstage für Wiederholungen) wurde beibehalten.

Musikalisch begleitet wird Ralphi auf seinen Bildungsreisen von einem Thema mit Namen Fellini Fantasy. Es handelt sich dabei um einen von 15 Tracks, welche Enrico Topel, Pericle Sponzilli und Giuseppe Bellardinelli unter der Überschrift Dolce Vita – The Fabulous World of Federico Fellini. Retro Orchestral Style (PRCD 140) aufnahmen.

Episodentitel (Erstausstrahlung - Laufzeit):
13. Folge: Landeskriminalamt (Do., 26.05.2005 • 11:15–11:30 Uhr • 15′23″)
Ein Raub in der Puppenkiste! Ralphi wurde bewusstlos geschlagen! Alle Puppenkistenbewohner sind in heller Aufregung. Ralphi sollte Nachtwache an den Würsteln fürs Fest halten, als plötzlich der Räuber kam. Er hat Ralphi gemein zu Boden geschlagen und fix alle Würstel geklaut. Aber der Schlaubär hat ein Haar und ein Stück Stoff von dem Halunken stibitzt. Deshalb schickt ihn der Kasperl zum Landeskriminalamt nach München, damit die den Bösewicht finden. Nachdem Ralphi mit dem Polizeiauto auf das streng bewachte Gelände gefahren wurde, erfährt er einiges über Fingerabdrücke, Falschgeld und Phantombilder … Und auch wie man Haare und Stoff mit dem Mikroskop ganz genau untersuchen kann.
Ob das reicht, um den Räuber aus der Puppenkiste zu finden?

14. Folge: Schifffahrt (So., 29.05.2005 • 11:15–11:30 Uhr • 15′12″)
Francesco aus Italien ist zu Besuch in der Puppenkiste. Er hat seine Gondel mitgebracht und will damit unbedingt unsere Seen befahren. Der Kasperl zweifelt, dass das so einfach ist, und schickt Ralphi los, damit er sich über die Schifffahrt schlau macht.
Ralphi besucht als Erstes den Königssee und bestaunt dort die wunderschönen Holzschiffe. Diese Schiffe halten sogar Winterschlaf! Und sie haben einen ganz leisen Motor, der ohne Benzin oder Diesel läuft. Und am Starnbergersee gibt es Schiffe, auf denen über 1000 Menschen mitfahren können. Jetzt will Ralphi aber noch unbedingt wissen, wie man so ein riesiges Schiff überhaupt lenkt. Er findet heraus, dass man dazu eigentlich nur Schaufeln oder Schrauben braucht …

15. Folge: Flüsse (So., 05.06.2005 • 11:15–11:30 Uhr • 14′58″)
Der Wassermann aus der Puppenkiste planscht fröhlich in seiner Badewanne. Eifrig bespritzt er sich mit Wasser und kleckert dabei natürlich auch ordentlich auf den Boden. Der Kasperl meckert, dass er keine Lust hat, ihm immer hinterher zu wischen. Er beschließt, dass der Wassermann lieber in fließendem Wasser leben sollte. Deshalb schickt er Ralphi los, um ein schönes Plätzchen an einem Fluss zu finden.
Ralphi will aber erst mal wissen, wo so ein Fluss überhaupt anfängt. Deshalb wandert er hoch in die Berge hinauf, wo viele kleine Bäche aus den Felsen sprudeln. Schnell findet er heraus, wie sie zu einem Fluss werden … Und dann lässt er sich von Hans, der arbeitet nämlich beim Wasserwirtschaftsamt, genau erklären, woher so viel Wasser eigentlich kommt. Und wie schnell ein Fluss fließt. Und warum Flüsse so wichtig für Menschen, Tiere und Pflanzen sind, und … und … und …

16. Folge: Medikamente (So., 17.07.2005 • 11:15–11:30 Uhr • 14′31″)
Der Kasperl ist krank und liegt jammernd im Bett. Um ihn herum überlegen Freunde, wie sie ihm am Besten helfen können. Jeder will ihm eine andere Medizin geben. Der eine Zäpfchen, der andere Tabletten und der Dritte eine Spritze. Jeder will Recht haben und schon streiten sie sich heftig. Dem Kasperl wird es zu bunt und er schickt Ralphi los, um herauszufinden, was denn nun die richtige Medizin ist.
Ralphi läuft als erstes in eine Apotheke. Dort werden ganz viele Medikamente verkauft. Und der Apotheker kennt sie alle! Er weiß genau, was man für jede Krankheit nehmen muss! Manche Medizin macht er sogar selber und alles andere kommt aus großen Fabriken. Natürlich ist Ralphi dann auch in so eine Fabrik marschiert. Und dort entdeckt er, dass Medizin eigentlich auch in der Erde wachsen kann …

17. Folge: Straußenfarm (So., 24.07.2005 • 11:15–11:30 Uhr • 14′44″)
In der Puppenkiste gibt es exotischen Besuch: Das Kamel Hatschi sucht ein neues Zuhause.
Der Kasperl will natürlich erst mal wissen, was Hatschi so alles drauf hat und ob er überhaupt in Europa leben kann, wo er doch viel wärme Temperaturen gewöhnt ist. Hatschi erklärt, dass viele Tiere sich sehr schnell umgewöhnen können und er bestimmt nicht frieren werde. Schließlich gäbe es in Deutschland auch Straußenfarmen und diese riesigen Vögel seien ja auch viel mehr Sonne gewöhnt. Der Kasperl wird plötzlich neugierig: Strauße? Bei uns? Sofort schickt er Ralphi los, um mehr darüber herauszufinden. Ralphi findet schnell eine Straußenfarm und er kann sich gar nicht satt sehen an den lustigen kleinen Küken. Auf der Weide stehen die großen Strauße, die haben ja sooo lange Hälse und wie komisch uralt ihre Füße sind …
Außerdem gibt es auf einer Straußenfarm regelmäßig Eiersuchen wie an Ostern! Und Ralphi darf sogar bei der Geburt eines Kükens dabei sein.

18. Folge: Papier (So., 31.07.2005 • 11:15–11:30 Uhr • 14′04″)
Der Kasperl will unbedingt ein Buch über die Augsburger Puppenkiste schreiben und braucht dazu natürlich jede Menge Papier. Also hat er Hugo losgeschickt, um eine ordentliche Portion Papier zu besorgen. Doch Hugo kehrt mit einer Vielzahl von Klopapier zurück, da das viel billiger gewesen sei. Der Kasperl ist empört! Schließlich verdient die Geschichte der Puppenkiste ein tolles Papier und keines mit dem man auch was anderes machen kann …
Also soll Ralphi herausfinden, wie man überhaupt Papier macht und was es für Unterschiede gibt. Zunächst besucht er eine Firma, die ganz feines und besonderes Papier herstellt. Dafür wird erst ein Brei angerührt, der immer suppiger wird, bis dann das Papier herauskommt. Und in der Papierfabrik kann sogar aus altem Papier neues gemacht werden und dort tanzen die Papierrollen jeden Tag!

19. Folge: Tanz (So., 07.08.2005 • 11:15–11:30 Uhr • 15′52″)
Der Kasperl will unbedingt eine Tanzgruppe in der Puppenkiste auf die Beine stellen.
Also muss jeder vortanzen. Alle machen begeistert mit – nur der Herr Ballettmeister mosert die ganze Zeit herum, dass das Tanzen schließlich eine Kunst sei und es könne auf keinen Fall jeder tanzen! Auch Ralphi hüpft voller Freude auf die Bühne, aber er wird sofort vom Ballettmeister wegen seiner kurzen Beine gehänselt. Ralphi ist total sauer und stapft wütend los, um ganz viel übers Tanzen zu lernen. Tanzen ist doch ganz einfach, oder?
Als Erstes besucht er Tamara und Marco in einem Paartanzkurs, da wird ordentlich mit den Hüften gewackelt! Ralphi lernt auch, dass tanzen sogar eine Therapie sein kann. Und zum Schluss trifft er noch Mark, der ist ein cooler Hip-Hop-Streetdancer und in seinem Tanzkurs darf dann auch Ralphi zeigen, was er drauf hat …

20. Folge: Uhren (So., 14.08.2005 • 11:15–11:30 Uhr • 14′37″)
Der Kasperl ist es leid, dass Wecker kaputtgehen oder stehen bleiben können. Deshalb hat er Konstantin zu seinem persönlichen Wecker ernannt. Er soll die Sekunden und Minuten zählen und den Kasperl dann genau nach 9 Stunden wecken. Leider schläft der arme Konstantin auch ein und weckt den Kasperl viel zu spät. Ralphi erfährt von Konstantins neuer Aufgabe und ist empört! Schließlich können Menschen keine Uhren sein, auch wenn sie schlecht ohne Uhren auskommen. Aber wie funktioniert eine Uhr eigentlich? Ralphi macht sich auf den Weg und besucht einen Uhrmacher und ein Uhrenmuseum. Dort darf er in die Bäuche der Uhren schauen, denn da ist eine ganze Menge drin!

21. Folge: Seilbahn (So., 21.08.2005 • 11:15–11:30 Uhr • 13′51″)
Bergsteiger Beppi und die Gemse aus der Puppenkiste sind stinksauer. Der Kasperl hat sie gelinkt! Sie hatten zusammen gewettet, wer als erster den Berggipfel erreicht. Während Beppi und die Gemse nach oben geklettert sind, ist der Kasperl frech in die Seilbahn gestiegen und natürlich erster geworden! Und so streiten die drei über Berge und Seilbahnen bis Ralphi kommt und ganz neugierig auf Seilbahnen wird. Wie geht das eigentlich, dass so eine große dicke Gondel nur an Seilen fahren kann? Wackelt das nicht ganz doll? Und vor allem, ist das nicht gefährlich?

22. Folge: Zähne (Mo., 15.08.2005 • 11:15–11:30 Uhr • 14′13″)
Der Kasperl will dem Krokodil aus der Puppenkiste unbedingt die Zähne putzen. Schließlich muss man seine Zähne pflegen und da das Kroko keine Hände hat, um die Zahnbürste zu halten, möchte der Kasperl helfen. Aber das Kroko will lieber zubeißen und nicht stillhalten.
So langsam wird der Kasperl wütend. Da kommt Ralphi dazu und sie beschließen, dass er herausfinden soll, warum Zähneputzen überhaupt so wichtig ist. Als erstes geht er deshalb zum Zahnarzt. Der hat für die Zahnkontrolle lustige, kleine Spiegel, und natürlich auch jede Menge Bohrer, aber eigentlich tun die gar nicht weh!
Und nachdem der Zahnarzt Ralphi alles über Zähne und Milchzähne erklärt hat, besucht er noch einen Zahntechniker. Und dort findet Ralphi nicht nur künstliche Zähne, sondern auch einen Mammutzahn und ein Haigebiss …

23. Folge: Zeitung (So., 28.08.2005 • 11:15–11:30 Uhr • 15′24″)
Es ist erst neun Uhr morgens und der Kasperl ist schon wieder am Jammern! Die Zeitung ist noch nicht da. Als der Redakteur sie ihm endlich persönlich bringt, ist der Kasperl immer noch nicht zufrieden: Die Zeitung ist voll von weißen Flecken, weil jede Menge Text fehlt.
Der Redakteur ist ganz betrübt und versucht zu erklären, dass er nicht wusste, was er schreiben sollte, da ja nix passiert sei. Das kann der Kasperl gar nicht glauben und schickt Ralphi los, um sich im Zeitungsverlag schlau zu machen.
Ralphi ist ganz beeindruckt, wie groß so ein Zeitungshaus ist. Da arbeiten ganz viele Menschen und jeder hat immer so viel zu tun. Und in ihrer Zeitung ist weit und breit kein weißer Fleck zu sehen! Doch plötzlich muss alles ganz schnell gehen und Ralphi wird selbst zum rasenden Reporter …

24. Folge: Kran (So., 04.09.2005 • 11:15–11:30 Uhr • 14′55″)
Der Kasperl führt Bewerbungsgespräche für neue Mitglieder der Puppenkiste. Auch die Giraffe spricht vor, doch leider hat sie überhaupt gar keine Erfahrungen auf der Bühne. Aber um den Kasperl doch zu überzeugen, sie einzustellen, erzählt sie von ihrem Job als Kran. Schließlich hat sie ja einen sehr langen Hals und kommt so überall hin. Der Kasperl ist begeistert, denn für die Bühnentechnik kann man immer lange Hälse gebrauchen. Aber er will nun doch wissen, wie ein echter Kran funktioniert und vor allem warum er nicht umkippt! Ralphi macht sich also auf den Weg und findet eine Baustelle, wo ein riesiger Kran aufgebaut wird. Gespannt schaut er zu, wie viel Stahl und Beton die Arbeiter für den Kran brauchen. Und als der Kran fast fertig ist, wagt Ralphi todesmutig den Aufstieg! Oben angekommen trifft er plötzlich auf eine Katze …

Figuren und Sprecher:
Kasperl
Klaus Marschall
Ralphi
Gerd Meyer
Herr Swoboda
Stefan Schmieder
Tilda Eichpichler
Sabine Mittelhammer
Räuber
Wolfgang Köppendörfer
Francesco
Wolfgang Köppendörfer
Gondelpassagierin
(stumm)
Wassermann
Wolfgang Köppendörfer
Butler mit Gießkanne
(stumm)
Krankenbesucher 1
Wolfgang Köppendörfer
Krankenbesucher 2
Wolfgang Köppendörfer
Krankenbesucher 3
Wolfgang Köppendörfer
Hatschi, das Kamel
Wolfgang Köppendörfer
Hugo, der Papierbesorger
Wolfgang Köppendörfer
Ballettmeister
Wolfgang Köppendörfer
kleiner Elefant
Wolfgang Köppendörfer
Fee
(stumm)
Konstantin, der »Wecker«
Wolfgang Köppendörfer
Krokodil
Wolfgang Köppendörfer
Beppi Bergfest, ein Bergsteiger
Stefan Schmieder
Gämse
Wolfgang Köppendörfer
Redakteur
Stefan Schmieder
Giraffe
Stefan Schmieder

Kasperl hat einige Räucherwürste zum Trocknen aufgehängt
[© KIKO Productions – Theater-, Film-, und Fernsehproduktions GmbH, Screenshot]

Weil die Würste gestohlen worden sind, besucht Ralphi das Bayerische Landeskriminalamt.
[© KIKO Productions – Theater-, Film-, und Fernsehproduktions GmbH, Screenshot]

Mit Hilfe eines Computerprogramms wurde anhand von Ralphis Beschreibung ein Phantombild des Würstchendiebs erstellt.
[© KIKO Productions – Theater-, Film-, und Fernsehproduktions GmbH, Screenshot]

Francesco sucht ein neues Betätigungsfeld für sich und seine Goldola.
[© KIKO Productions – Theater-, Film-, und Fernsehproduktions GmbH, Screenshot]

Während Ralphi Wissenswertes über Schiffe erfährt, darf er auch einmal ans Steuer.
[© KIKO Productions – Theater-, Film-, und Fernsehproduktions GmbH, Screenshot]

Kasperl schickt Ralphi auf die Suche nach einem geeigneten Fluss für den Wassermann.
[© KIKO Productions – Theater-, Film-, und Fernsehproduktions GmbH, Screenshot]

Ralphi folgt einem Fluss und beginnt bei seinem Ursprung.
[© KIKO Productions – Theater-, Film-, und Fernsehproduktions GmbH, Screenshot]

Kasperl ist krank. Drei Besucher geraten in Streit darüber, welches Medikament ihm am besten helfen wird.
[© KIKO Productions – Theater-, Film-, und Fernsehproduktions GmbH, Screenshot]

Ralphi besucht die Medikamentenfabrik Bionorica
[© KIKO Productions – Theater-, Film-, und Fernsehproduktions GmbH, Screenshot]

Das Kamel Hatschi kommt zwar von weit her, kann aber auch hierzulande von viel Nutzen sein.
[© KIKO Productions – Theater-, Film-, und Fernsehproduktions GmbH, Screenshot]

Ralphi unterhält sich mit Barbara Gayer auf der Rieser Straußenfarm.
[© KIKO Productions – Theater-, Film-, und Fernsehproduktions GmbH, Screenshot]

Kasperl traut seinen Augen kaum. Seinen Wunsch nach Papier erfüllt Hugo mit Toilettenpapier. Dabei wollte Kasperl doch ein Buch schreiben.
[© KIKO Productions – Theater-, Film-, und Fernsehproduktions GmbH, Screenshot]

Ralphi untersucht, wie aus altem Papier neues gemacht wird.
[© KIKO Productions – Theater-, Film-, und Fernsehproduktions GmbH, Screenshot]

Casting in der Puppenkiste – der Ballettmeister will den kleinen Elefanten nicht in seiner Tanzgruppe haben. Kasperl ist anderer Ansicht.
[© KIKO Productions – Theater-, Film-, und Fernsehproduktions GmbH, Screenshot]

Ralphi unterhält sich mit Tanzlehrerin Gabi Keller vom ESV Ingolstadt
[© KIKO Productions – Theater-, Film-, und Fernsehproduktions GmbH, Screenshot]

Kasperl hat sich einen Wecker angestellt. Leider verschläft Konstantin seinen Dienst.
[© KIKO Productions – Theater-, Film-, und Fernsehproduktions GmbH, Screenshot]

Ralphi betrachtet das große Ziffernblatt einer Turmuhr ganz aus der Nähe
[© KIKO Productions – Theater-, Film-, und Fernsehproduktions GmbH, Screenshot]

Das Krokodil verweigert das Zähneputzen. Da ist guter Rat teuer.
[© KIKO Productions – Theater-, Film-, und Fernsehproduktions GmbH, Screenshot]

Ralphi lernt nicht nur etwas über das menschliche Gebiss. Auch die Zähne von Tieren interessieren ihn. Hier untersucht er die Zähne eines Pferdeschädels.
[© KIKO Productions – Theater-, Film-, und Fernsehproduktions GmbH, Screenshot]

Kasperl hat geschummelt, finden der Bergsteiger Beppi Bergfest und die Gämse. Beim Wettlauf zum Gipfel darf man keine Seilbahn benutzen.
[© KIKO Productions – Theater-, Film-, und Fernsehproduktions GmbH, Screenshot]

Alfred Blanz von der Fellhornbahn GmbH in Oberstdorf im Allgäu erklärt Ralphi, wie eine Seilbahn funktioniert und warum die Stützen nicht umfallen.
[© KIKO Productions – Theater-, Film-, und Fernsehproduktions GmbH, Screenshot]

Kasperl reklamiert. In der Zeitung sind lauter weiße Flecken, weil der Redakteur nicht wusste, was er schreiben soll.
[© KIKO Productions – Theater-, Film-, und Fernsehproduktions GmbH, Screenshot]

Ralphi besucht die Zeitungsgebäude der Augsburger Allgemeinen
[© KIKO Productions – Theater-, Film-, und Fernsehproduktions GmbH, Screenshot]

Die Giraffe sucht Arbeit
[© KIKO Productions – Theater-, Film-, und Fernsehproduktions GmbH, Screenshot]

In luftigen Höhen beobachtet Ralphi wie ein Kran zusammengesetzt wird.
[© KIKO Productions – Theater-, Film-, und Fernsehproduktions GmbH, Screenshot]

   1 Folge 13–22
   2 Folge 19 + 21 + 24
   3 Folge 23 + 24
   4 Folge 13–24
   5 Folge 17–20 + 23 + 24
   6 Folge 21
   7 Folge 23
   8 Folge 13–24
   9 Folge 16 + 18–24
Sendetermine:

Datum Uhrzeit Sender Titel
Sa., 01.04.17 | 07:00–07:15 Uhr ARD-alpha ▶ Folge 20: Uhren
Kontakt & Impressum

© 2003–2017 Matthias Böttger, Christoph Püngel
Alle Rechte vorbehalten. Die Kopierung, öffentliche Wiedergabe, Verbreitung oder sonstige kommerzielle Verwendung von Inhalten dieser Webpräsenz ist ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung unzulässig.
Dies gilt auch, wenn Inhalte nur teilweise verwendet oder in veränderter Form veröffentlicht werden.